News Ticker

Die 10 besten Musikmomente im TV

Die Welt, in der wir leben, kann als goldenes Zeitalter des Fernsehens bezeichnet werden. Dieses hat uns Serien wie „Fargo“, „Breaking Bad“ oder „True Detective“ mit einem einzigartigen und mitreißenden Erzählstil beschert. Sogar große Schauspieler wie Kevin Spacey bevorzugen nun das Fernsehen vor dem Film, da es dort zu diesem Zeitpunkt die interessanteren Rollen zu holen gibt. Gleichzeitig hat aber auch die Musik in Serien ihre eigene Renaissance durchlebt. Deswegen präsentieren wir hier unsere 10 Favoriten der besten Musikmomente im TV. 

1. „Hell on Wheels“ – Mumford and Sons‘ „Timshell“

Der Western „Hell on Wheels“ ist für uns eine der unterbewertesten Shows aktuell im Fernsehen, besonders die ersten beiden Staffeln. Denn die Serie hat nicht nur eine mitreißende Geschichte, sondern auch großartige Musikmomente, bei denen es sehr schwer war, nur einen herauszupicken. Wir haben uns für „Timshell“ von Mumford and Sons entschieden, da das Lied eine der denkwürdigsten Szenen der Serie untermalt.
Cullen, Elam und Black Moon kämpfen in dieser Szene gegen die angreifenden Indianer – nicht nur, um ihr Dorf zu schützen – sie kämpfen gemeinsam, weil sie trotz des Problems des Rassismus zu dieser Zeit Freunde geworden sind. Es für uns die Nummer Eins der besten Musikmomente im Fernsehen, da die Lyrics mit den Geschehnissen der Szene Eins werden: „As brothers we will stand“.

 

2. „Breaking Bad“ – Bad Fingers „Baby Blue“

„Breaking Bad“ ist auch eine Show, die so viele geniale Musikmomente aufweist, dass man nicht weiß, welcher der Beste war. Aber zurückblickend denken wir, dass der Moment, der für die Fans am erinnerungswürdigsten war, die letzte Szene des Serienfinales ist (Spoiler Alert!). Der Kreis schließt sich, als Walter White stirbt und er in diesem Augenblick an die Zeit seines Lebens denkt, zu der er sich am lebendigsten fühlte – with his Baby Blue.

 

3. „Arrested Development“ – Simon and Garfunkels „The Sound of Silence“

Nicht alle großartigen Musikeinlagen im Fernsehen müssen traurig oder nostalgisch sein, wie es „Arrested Development“ am besten zeigt. In der vierten Staffel ist einer der witzigsten Insider-Witze definitiv, wenn Gob realisiert, dass er „einen großen Fehler“ gemacht hat und dann der Song „The Sound of Silence“ von Simon and Garfunkel anfängt zu spielen. Will Arnetts Gesicht sagt alles!

 

4. „Futurama“ – Simple Minds‘ „Don’t You (forget about me)“

„Futurama“ ist für uns die beste animierte Serie, die es jemals gab. Warum? Weil „Futurama“ mehr als nur eindimensionale Charaktere hat (im Gegensatz zu den Simpsons), eine einzigartige Geschichte besitzt und natürlich von fantastischer Musik begleitet wird. Musikalische Special Guests waren unter anderem Beck und Devo, um ein paar zu nennen. Aber der beste Musikmoment, der jeden Fan zum Weinen brachte, war definitiv die Szene, als Fry an dem Grab seines Neffen stand und ihm klar wird, dass sein Bruder ihn letzten Endes doch liebte und seinen Sohn nach ihm benannt hatte. Eine Träne rollt Frys Gesicht hinunter und Simple Minds´“Don’t You (forget about me)“ fängt an zu spielen.

 

5. „Fringe“ – Yazoos „Only You“

Mit „Fringe“ haben wir eine weitere unterbewertete Serie in der Liste, die aus dem Science Fiction-Genre kommt. Einer der Charaktere, Walter Bishop, is generell ein großer Fan von Musik und für ihn ist Musik eine der Substanzen (unter vielen), die sein Gehirn auf Trab hält. Wenn die bösen „Beobachter“ schließlich in der fünften Staffel die Weltherrschaft übernehmen und alles Menschliche und Kreative verbieten, verschwindet nach und nach jedes Leben von der Erde. Bis zu dem Tag, als Walter denkt, dass alle Hoffnung gestorben ist, findet er eine CD in einem verlassenen Auto und steckt sie in den CD Player. Yazoos „Only You“ beginnt zu spielen und Walter sieht plötzlich eine Blume, die aus dem sterbenden Gras wächst. Er grinst und die Episode endet.

 

6. „Mad Men“ – Bob Dylans „Don’t Think Twice“

Die Musik in „Mad Men“ zeigt quasi die emotionale Reise des Hauptdarstellers Don Draper – von „Bye Bye Birdie“ bis zu „My Way“. Den Song, den wir am passensten fanden, ist „Don’t Think Twice“ von Bob Dylan in der letzten Folge von Staffel eins. Don realisiert, dass er zu spät kam und seine Familie verpasst hat, was eine doppelte Bedeutung für die nächsten Staffeln offenbart.

 

7. „Scrubs“ – Joshua Radins „Winter“

„Scrubs“ ist eine faszinierende Serie, da keine andere Comedy Show die Mischung von Humor und Drama so perfekt handhabt. Auch haben die Lyrics jedes Songs einen Bezug zu der Story. Wieder war es schwierig, nur ein einzigartiges Lied herauszupicken, aber dennoch sollte Joshua Radins „Winter“ in der Liste sein. Denn der Song wurde nicht in einer x-beliebigen Scene gespielt, sondern es war die Szene, als Ben stirbt und wir Dr. Cox in einem seiner wenigen Momente sehen, in denen er sich emotional und mit gebrochenem Herz zeigt.

 

8. „Lost“ –  Mama Cass‘ „Make Your Own Kind Of Music“

Es ist schon eine Weile her, seit ich meine alten „Lost“-DVDs mal wieder aus dem Regal geholt habe, aber trotzdem blieb mir ein Musikmoment der Serie ewig in Erinnerung. Jeder Zuschauer denkt in dieser Szene, dass die Insel, auf der das Flugzeug abstürzte, unbewohnt ist, aber dann sehen wir eine Person in einem Untergrundappartment, während Mama Cass´ Song „Make Your Own Kind Of Music“ spielt. Und bam, Desmond ist geboren!

 

9. „The Big Bang Theory“ – Barenaked Ladies‘ „Be my Yoko Ono“

Manchmal denke ich, dass es für Comedy-Serien schwer sein muss, denkwürdige Musikmomente mit Humor zu schaffen. Den einzigen Song, an denen wir uns in „The Big Bang Theory“ erinnern können, der das geschafft hat, ist Barenaked Ladies´ „Be my Yoko Ono“. Der noch unsoziale Sheldon hat in dieser Episode einen nervigen Fan an der Universität und die Lyrics in diesem Song sagen alles: „You can be my Yoko Ono, you can follow me wherever I go“.

 

10. „The Walking Dead“ – Emily Kinneys Tom Waits-Cover „Hold On“

Natürlich können Zombies in dieser Liste nicht fehlen. Nachdem Beth in „The Walking Dead“ stirbt, waren viele Fans sauer, da es gerade zu diesem Zeitpunkt passierte, als wir mehr über sie erfuhren. Einer von Beths schönsten Momenten war dennoch einer der erinnerungswürdigsten Musikmomente der Show, als sie nostalgisch „Hold On“ von Tom Waits singt. An etwas festzuhalten ist immerhin das, was die Zombieserie ausmacht.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

thomasgoersch

Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

comickunst.wordpress.com/

COMICKUNST - Rezensionen von Autorencomics und Graphic Novels

SackingBob74

Der einzigartige Romanblogg mit den Jahreszeiten

ZOMBIAC

COMICS - FILME - BÜCHER - MUSIK - KUNST

teamocomics

Comics, Illustrationen und Musik mit Blechbart, Ninja-Affen, Einhörnern und Glitzer

My Life in Review

Bending Life's Rules

zacksmovie

Film- und Serienkritiken

LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher

Einfach alles, was mir so gefällt :)

Keks & Koriander

Food, Travel & everything nice

SuSimple

Theme-Aufbau

%d Bloggern gefällt das: